HAGA AG, Rupperswil | Hagasit® – ein hochatmungsaktiver Deckputz aus Kalk für alle Fälle
18885
post-template-default,single,single-post,postid-18885,single-format-standard,theme-bridge,woocommerce-no-js,wp-featherlight-captions,ajax_fade,page_not_loaded,,vss_responsive_adv,columns-4,qode-theme-ver-7.9,wpb-js-composer js-comp-ver-6.0.5,vc_responsive

Hagasit® – ein hochatmungsaktiver Deckputz aus Kalk für alle Fälle

05 Avr Hagasit® – ein hochatmungsaktiver Deckputz aus Kalk für alle Fälle

Hagasit – ein natürlich schöner Deckputz.

Mit Hagasit beginnt gesundes Bauen schon bei der äussersten Schicht. Hagasit ist frei von Bioziden und Konservierungsstoffen. Er ist geruchsneutralisierend, nicht schmutzanfällig und absorbiert Schadstoffe. Seine Nachhaltigkeit ist – wie bei allen Naturbaustoffen von HAGA – dank der verwendeten natürlichen Rohstoffen und seiner Langlebigkeit garantiert. Im Gegensatz zu synthetischen Baustoffen, bei denen die verwendeten Biozide nach einigen Jahren ausgewaschen und ins Erdreich gelangt sind, entfalten die Naturbaustoffe von HAGA AG über Jahrzehnte ihre Wirkung.

Der Bio-Edelputz wird aus wetterfesten, reinsten weissen Kalksanden, Weisskalkhydrat, Weisszement sowie natürlichen Erd- und Mineralpigmenten, Verzögerer und biologischen Zuschlagstoffen hergestellt. Er ist in vielen – auch intensiven – Farbtönen und mit Körnungen von 0,5 bis 15 mm für diverse Strukturen und Verarbeitungen lieferbar.

Als dekorativer Deckputz ist HAGASIT für die Anwendung an Fassaden und Innenwänden bei Neu- und Altbauten, im gesunden Wohnungsbau, für Büros, Kirchen, Schulhäuser, Hotels, landwirtschaftliche, denkmalpflegerische und historische Bauten usw. geeignet. Für Denkmalpflege sind auch Putze nach eigener Rezeptur möglich.

Die in der Schweiz produzierten Kalkputze der HAGA werden seit Jahrzehnten mit Erfolg eingesetzt (https://www.haganatur.ch/die-feuchtigkeit-kalk-ulieren/). Sie sorgen für maximalen Wohnkomfort und gewährleisten eine nachhaltige Bauweise, die ohne Qualitätsverlust für Generationen erhalten bleibt. Eine Win-win-win-Situation: Der Architekt erfreut sich an der kreativen Vielfalt, der Verarbeiter kann mit einer einmaligen Qualität arbeiten und der Bauherr profitiert von den ökologischen Vorzügen.



0