HAGA AG, Rupperswil | Lehmbau – Naturbaustoff der ersten Stunde
Gesundes Bauen mit Naturbaustoffen: vom Lehmbaustein und der Lehmfarbe bis zur Wandheizung von HAGA AG Naturbaustoffe, Rupperswil.
Lehm Lehmputze Naturbaustoffe
19086
post-template-default,single,single-post,postid-19086,single-format-standard,woocommerce-no-js,ajax_fade,page_not_loaded,,vss_responsive_adv,columns-4,qode-theme-ver-7.9,wpb-js-composer js-comp-ver-5.5.5,vc_responsive

Lehmbau – Naturbaustoff der ersten Stunde

11 Jul Lehmbau – Naturbaustoff der ersten Stunde

Nach Jahrzehnten des Bauens mit ungesunden synthetischen Baustoffen entdecken immer mehr Menschen – vom Architekten bis zum Immobilienbesitzer – dass uns die Natur Baustoffe geschenkt hat, die gesünder, langlebiger und ökologischer sind als diese. Lehm, Baustoff der ersten Stunde, überzeugt mit vielen Vorteilen.

Zum einen ist sein Einsatz besonders ökologisch. Zur Aufbereitung und Verarbeitung von Lehm wird sehr wenig Primärenergie benötigt. Ausserdem ist der Naturbaustoff an vielen Orten natürlich vorhanden, dadurch muss für seine Gewinnung keine langen Wege zurückgelegt werden.

Das Bauen mit Lehm benötigt lediglich ein Prozent der Energie, die nötig ist, um ein Haus aus Ziegeln oder Beton herzustellen. Wird der Bau eines Tages abgerissen, ist der verwendete Lehm völlig unproblematisch zu entsorgen. Oder er wird direkt wieder zu Baustoff verwandelt; man brauch den Lehm lediglich zu wässern, und schon kann damit wieder gebaut werden!

Zum andern ist das Bauen mit Lehm besonders gesundheitserhaltend. Denn der Wandaufbau hat einen bestimmenden Einfluss auf das Raumklima eines Gebäudes. Durch Atmen, Schwitzen, Kochen und Duschen «produziert» der Mensch rund zwei Liter Flüssigkeit pro Tag. Bleibt diese im Haus eingeschlossen, steigt die Luftfeuchtigkeit deutlich an. Sie begünstigt das Wachstum von Allergien und Asthma auslösenden Schimmelpilzen und Algen. Denn die Feuchte sammelt sich auf der Wandoberfläche. Synthetische Baustoffe versiegeln das Material – ein idealer Nährboden für Schimmelpilze und Algenbefall. Natürliche Baustoffe wie Lehm hingegen sind diffusionsoffen. Steigt die Feuchtigkeit im Raum, nimmt sie der atmungsaktive Lehm auf und speichert sie. Trocknet die Raumluft, wird die Feuchte wieder abgegeben. Auf diese Weise reguliert Lehm als Klimapuffer den Feuchtehaushalt eines Raums, die Luftfeuchtigkeit im Raum ist um ein Vielfaches konstanter als mit herkömmlichen Baustoffen: Sie pendelt sich zwischen 45 und 60 Prozent ein. Lehmputz nimmt beispielsweise bis zu 9 mal mehr Feuchtigkeit auf als Gips! Er wirkt sich zudem reinigend auf die Raumluft aus, denn er nimmt Fremdstoffe und Gerüche aus der Umgebungsluft auf und schliesst sie ein.

Das wachsende Umweltbewusstsein und der Wille zum gesunden Hausbau fördert die Wiederentdeckung des naturreinen, abfallfreien Baustoffs Lehm als baubiologisches Material. Seit etwa 1980 stellt die HAGA AG ein breites Lehmsortiment her. Vom Lehmbaustein und der Lehmfarbe bis zur Wandheizung im Lehmbau erhalten Sie bei HAGA AG fast alle Produkte rund um den Naturbaustoff Lehm.



0