HAGA AG, Rupperswil | Altbausanierung
19557
page-template-default,page,page-id-19557,page-child,parent-pageid-19555,woocommerce-no-js,ajax_fade,page_not_loaded,,vss_responsive_adv,columns-4,qode-theme-ver-7.9,wpb-js-composer js-comp-ver-5.5.5,vc_responsive

Altbausanierung

Eine Altbausanierung mit Naturbaustoffen sorgt für gesundes Wohnen

Der Anteil an Altbauten ist in der Schweiz relativ hoch. Viele Gebäude, die Mitte des letzten Jahrhunderts erbaut wurden, sind mittlerweile in die Jahre gekommen. Schlechte Dämmungen sorgen für hohe Heizkosten. Bei der Erstellung wurden oftmals synthetische Baustoffe eingesetzt. Biozide und andere giftige Zusätze sollten für Beständigkeit sorgen. Heute weiss man, dass diese Zusätze Allergien, Asthma und Kopfweh auslösten können. Die atmungsaktiven und diffusionsoffenen Naturbaustoffe kommen ganz ohne Zusätze aus. Lassen Sie Ihr Haus atmen, sanieren Sie mit Baustoffen aus der Natur!

Naturbaustoffe für gesundes Wohnen

Eine Renovation mit Naturbaustoffen gewährleistet nicht nur gesundes Wohnen. Natürliche Baustoffe, seit Jahrhunderten bewährt, sind in vielerlei Hinsicht nachhaltig. Schon bei der Gewinnung und Verarbeitung wird wenig Primärenergie verbraucht. Weder bei der Herstellung noch bei der Entsorgung fallen giftige Stoffe an. Entsorgt werden müssen sie aber lange nicht. Im Gegensatz zu synthetischen Baustoffen können Naturbaustoffe ohne Qualitätsverlust über Jahrzehnte am Bau verbleiben. Kork als Dämmstoff beispielsweise kann auch nach 80 Jahren bei einer Renovation wiederverwendet werden, da er praktisch unverrottbar ist. Kalkputze sind dank ihrer hohen Alkalität natürlicherweise resistent gegen Schimmel und Algenbefall.

 

Sanierung mit Naturbaustoffen – von der Dämmung bis zum Deckputz

Eine Sanierung lohnt sich in vielerlei Hinsicht. Wird richtig gedämmt, können die Heizkosten gesenkt werden. Aber auch für den Werterhalt der Immobilie wird mit einer Altbausanierung gesorgt. Dank der Vielfalt der Naturbaustoffe kann dabei problemlos auf die Bedingungen vor Ort eingegangen werden. So ist bei einer Hausrenovierung eine nachträgliche Aussendämmung oftmals nicht möglich. Fensterleibungen und andere bauliche Gegebenheiten lassen einen weiteren Auftrag nicht zu. Da bietet sich eine Innendämmung an. Ob sich dafür Dämmputze oder Dämmplatten besser eignen, muss von Raum zu Raum entschieden werden. Unser Beratungsteam steht Ihnen gerne zur Seite, von der Planung bis zum frisch renovierten Haus.

0